Über mich

Hallo liebe Besuchende,

ich kann gar nicht fassen, dass du hier auf abwägeli Blog bist. Aber wer steckt eigentlich dahinter. Damit du nicht im dunklen ertappst, stelle ich mich kurz mal vor und auch wieso ich zum Projekt Abwägeli gekommen bin.

Das bin ich

Das Bild neben dran bin ich. Das Foto isch schon ein bisschen älter, aber habe mich seither nicht viel geändert. Mein Name ist Shathu und mit einer der Mitgründer des Projektes Abwägeli. Jetzt im Jahr 2019 wurde ich 26 Jahre alt, bin aus Ebikon nähe Stadt Luzern und bin sehr enthusiastischer Nachhaltigkeit. Bevor ich mit abwägeli angefangen habe, hatte ich ein Büro Job und vor dem hatte ich ein sehr spezielles Studium gewählt. Wirtschafts-ingenieur und Innovation. Ich habe immer schon gewusst, dass ich ein Generalist bin und gerne verschiedene Dinge ausprobieren möchte und auch wissen möchte. Ich lerne gerne Neue Dinge, aber studieren tue ich doch ein bisschen weniger als gedacht. Doch dass ich doch zu meinen Zielen gelange, habe ich mir doch noch entschieden einen Master anzuhängen.

Deshalb habe ich mir gesagt, “Shathu, schau mal, du pensionierst mit 65 oder sogar noch später und du bist erst 25. Das heisst, du hast noch 40 Jahre. Da sind 2 Jahre eigentlich fast gar nichts. Wieso machst du es nicht und dann hast du auch bessere Möglichkeiten. Das weisst du ja aus deinen Erfahrung.” Also beschloss ich auf kurzer Hand ein Masterstudium, wieder an der HSLU zu machen. Ich hätte eigentlich die Möglichkeit auf der ganzen Welt meinen Master zu machen, wie die meisten in meinem Kreis dies tun, aber das kann ich auch sehr gut nach hinten schieben.

Mit dem Projekt abwägeli habe ich bereits im Jahr 2018 angefangen. Ich wollte mich immer schon mich mit Social Entrepreneurship befassen und hier landete ich mit diesem Projekt soweit. Das beste an diesem ganzen Projekt ist, dass ich in der letzten zwei Jahren, welche ich das Projekt (leider) parallel verfolge, sehr vieles über betriebliches, über Nachhaltigkeit, über Entrepreneurship und auch über mich gelernt habe. Dazu habe ich auch einige Netzwerke schliessen können, auf was ich einigermassen schon stolz bin.

Mit meinem Master und Arbeitschreiben wird das Ganze nur noch schwieriger, aber ich werde versuchen, dies ganze noch in die richtige Wege zu leiten. Zusammen mit dem Projekt Nachschub Luzern werde ich schauen, dass schon sehr bald ein mobilen Unverpackt / Quartierladen in Luzern zu sehen gibt.

Wenn ihr mich kontaktieren möcht oder über mich mehr erfahren möchtet, schreibt am besten ein E-mail an shathu(at)abwageli.ch. Ich bin auch meistens für ein Bier oder Kaffee zu haben.